Historie Kinderdorf in Indien

Wie in Valayanchirangara alles begann …

1985 Gründung der ersten Kinderdorffamilie in einem Haus der Syrisch-Orthodoxen Kirche Indiens;
Kauf des ersten Gründstücks, finanziert durch Spenden aus Deutschland
1987 Fertigstellung des Gemeinschaftshauses mit Versammlungsraum, Verwaltung, Studierzimmern und Gästezimmern, finanziert durch Spenden aus Deutschland
1989 Bau der Familienhäuser “Haus der Zufriedenheit” und “Haus des Friedens”, finanziert durch Spenden aus Deutschland
1990 Ausweitung der landwirtschaftlichen Nutzflächen, erste Kautschukernte und Beginn der Produktion von Kautschuk-Artikeln
1991 Intensivierung der Milchwirtschaft und Bau von Stallungen für die kinderdorfeigene Kuh- und Büffelherde
1993 Bau des Familienhauses “Haus der Liebe”, finanziert durch Spenden aus Deutschland
1995 Erwerb weiterer Wirtschaftsflächen für den Ausbau der Landwirtschaft, finanziert durch Spenden aus Deutschland
1997 Bau des Familienhauses “Haus Gütersloh”, finanziert durch die Initiative eines leitenden Mitarbeiters eines Wirtschaftsprüfungsbüros aus Gütersloh
1998 Eröffnung des “Industrial Training Center”, kurz “ITC”, das im Wesentlichen finanziert wurde durch die Organisation “Brot für die Welt”
2001 Bau des Familienhauses “Haus Paderborn”, finanziert durch die Initiative eines Paderborner Ärzte-Ehepaares und dessen Freundeskreises
2002 bis 2006
Ausweitung der Landwirtschaft durch Kauf von 7,5 ha Land (Aufbau einer Vanilleplantage u. Pflanzung von Kautschuk-Setzlingen) sowie Einrichtung eines Basketballplatzes zur Erweiterung des Sportangebotes
2008/9 Erweiterung der Milchwirtschaft durch Neubau eines Kuhstalls sowie Anschaffung von 15 Kühen und 7 Kälbern
2015 Sanierung des Familienhauses Kripa Bhawan (Haus der Gnade)
2016 Gesetzliche Veränderungen „JJ-Act“ (Juvenile Justice)“ erschweren den kirchlichen Einrichtungen die Unterstützung durch ausländische NGOs
08/2017 Staatliche Auflagen sind mit den gegebenen finanziellen Mitteln nicht erfüllbar und nicht mit der Satzung des Nationalen Trägers vereinbar. Ende August Ablauf der FCRA (Foreign Contribution) -Registrierung und damit des EUR-Kontos.
09/2017 Weiterführung als gemeinnützige Einrichtung – ohne Unterstützung durch den IVWK: Förderunterricht, Seminare für Kinder und Jugendliche, Tagesschule für körperlich und geistig behinderte Kinder

 

zurück zur Hauptseite des Projektes