Auszeichnungen

Humanitärer Preis 2017 für den IVWK Paderborn zu Gunsten des „Aldea Infantil Westfalia Kinderdorf“ in Cieneguilla/Lima, Peru 

Der „Humanitäre Preis 2017“ der Freimaurerloge „Johannes der Evangelist zur Eintracht“ in der Kategorie „International“ ist an den Verein „Internationaler Verband Westfälischer Kinderdörfer“ e.V. (IVWK), Paderborn, zu Gunsten des „Aldea Infantil Westfalia Kinderdorf“ in Cieneguilla/Lima gegangen. Die Verbandsvorsitzende Christel Zumdieck freute sich nicht nur über die Anerkennung der Arbeit, die peruanischen Kindern in Not (Waisen/Sozialwaisen) familiäre Geborgenheit und Ausbildung sichert, sondern auch über das stattliche Preisgeld in Höhe von 6.000 €.

Bei der Übergabe anlässlich der festlichen Eröffnung des Darmstädter Logenhauses, das nach 15-monatiger Sanierungsphase wieder eingeweiht wurde, waren auch zahlreiche Vertreter des Rotary-Clubs Darmstadt-Kranichstein anwesend, der das Peru-Projekt des IVWK ebenfalls unterstützte, womit das oben genannte Preisgeld mehr als verdoppelt werden konnte.

Die Mittel wurden zum Teil für die Finanzierung einer Grundschullehrerin für im Westfalia Kinderdorf neu eröffneten „Helma-Westfalia-Schule“ verwandt, zum Teil für die Sanierung der in die Jahre gekommenen Ausstattung der Familienhäuser.

Verbandsvorsitzende ernannt zum „Paul Harris Fellow“

Am 24. 7.2016 wurde Frau Christel Zumdieck, der Verbandsvorsitzenden des IVWK, eine hohe Ehrung von Rotary International zuteil. Im Auftrag des Weltpräsidenten von Rotary International, K.R. Ravindran ernannte sie der Präsident des RC Paderborn Kaiserpfalz, Stefan Ruberg, zum „Paul Harris Fellow“ und verlieh ihr die Urkunde nebst Medaille.

Die sich auf den Gründer von Rotary beziehende Auszeichnung wurde verliehen wegen vorbildlicher Umsetzung des rotarischen Gedankens der Völkerverständigung und wegen des langjährigen Einsatzes für Entwicklungszusammenarbeit gemeinsam mit mehreren Rotary Clubs.

Bundesverdienstkreuz für Christel Zumdieck, Liselotte Schrader-Woyke und Sampson Owusu-Boampong

Am 11. April 2017 zeichnete der deutsche Botschafter in Ghana, Herr Christoph Retzlaff, Mr. Sampson Owusu-Boampong (Kinderdorfleiter des „Westphalian Children’s Village“ in Oyoko,Ghana), im Auftrag des deutschen Bundespräsidenten mit dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland aus. (Sommer-Rundschreiben 2017)

Zu dieser Ehrung für die mit vorbildlicher Initiative, hoher Beharrlichkeit und beständigem außerordentlichen Engagement durchgeführte Hilfe für Kinder in Not in der Ashanti-Region und für den Aufbau von Projekten der Gesundheitsfürsorge sowie Bildungsförderung in der Entwicklungszusammenarbeit gratulieren die Verbandsgremien Herrn Owusu-Boampong sehr herzlich.

Am 19. November 2015 war Frau Liselotte Schrader-Woyke (Kinderdorfleiterin des „Aldea Infantil Westfalia Kinderdorf“ in Lima, Peru) in die Deutsche Botschaft eingeladen und erhielt dort in einem Festakt vom Deutschen Botschafter, Herrn Jörg Ranau, das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. (Winter-Rundschreiben 2015)

Zu dieser Ehrung für ihre geleistete vorbildliche Pionier- und Aufbauarbeit sowie für ihr unermüdliches herausragendes pädagogisches Engagement zu Gunsten von Kindern in Not gratulieren die Verbandsgremien Frau Schrader-Woyke sehr herzlich.

Am 18. Dezember 2014 überreichte Landrat Manfred Müller der Vorstandsvorsitzenden, Frau Christel Zumdieck, das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.  Er würdigte damit ihren außerordentlichen ehrenamtlichen Einsatz für benachteiligte Kinder und hob hervor, dass sie seit über 20 Jahren mit Einfühlungsvermögen und Beharrlichkeit entscheidend die Arbeit des Vereins „Internationaler Verband Westfälischer Kinderdörfer“ e.V. geprägt hat – zunächst als Kuratoriumsvorsitzende, später als Vorstandsvorsitzende. Neben der kontinuierlichen Kindernothilfe steht die Verbesserung der Zukunftsperspektiven in den Entwicklungsländern im Hinblick auf Bildung und Gesundheitsfürsorge in der Verbandsarbeit im Vordergrund. Ziel der von Christel Zumdieck sorgfältig geplanten Projekte und durchgeführten Solidaraktionen mit Lehrern und Schülern ist nicht nur das Sammeln von Spendengeldern, sondern ebenso der interkulturelle Austausch junger Menschen im Rahmen globalen Lernens mit der Perspektive eines besseren Verständnisses zwischen den Kulturen. (Sommer-Rundschreiben 2015)

 

Belobigung für Mr. Sampson Owusu-Boampong, den Kinderdorfleiter des „Westphalian Children’s Village“ in Ghana, anlässlich des 15 jährigen Jubiläums der „School of Dispensing Optics“

Am 6. November 2015 wurde das 15-jährige Jubiläum der „School of Dispensing Optics“ gefeiert, die auf Grund der Initiative von Herrn Sampson Owusu-Boampong auf dem Kinderdorfgelände mit finanziellen Mitteln vom Schweizer Roten Kreuz im Jahr 2000 gebaut werden konnte – die einzige Optiker-Werkstatt mit Ausbildungsplätzen in ganz Westafrika. Alle an der Gründung beteiligten Personen, und somit auch der Kinderdorfleiter, Mr. Sampson Owusu-Boampong, wurden belobigt und geehrt durch Dr. Kuma, den Direktor der „KNUST“ (Kwame Nkrumah University of Science and Technoligy).

Ehrung der Kinderdorfleiter durch den Paderborner Bürgermeister anlässlich der 30 und 25 jährigen Jubiläen der Internationalen Westfälischen Kinderdörfer

Das Patentreffen am 28. September 2014 war ein ganz besonderes. Die Jubiläen der drei Kinderdörfer – 30 Jahre “Westphalian Children’s Village” in Ghana und “Valayanchirangara Balagramam” in Indien sowie 25 Jahre “Aldea Infantil Westfalia Kinderdorf” in Peru – wurden zum Anlass genommen, die Kinderdorfleiter, Frau Liselotte Schrader-Woyke und Herrn Sampson Owusu-Boampong, für ihre fruchtbringende Arbeit in besonderer Weise zu ehren. Als Vertreter für Indien war Herr Johannes Varghese eingeladen, der Sohn des 2005 verstorbenen Rev. Korah Varghese, der als Mentor und Koordinator die Gründungs- und Aufbaujahre des indischen Kinderdorfes begleitet hatte.

Die zahlreichen Paten, Förderer und Freunde des Kinderhilfswerks wurden vom Chor des Goerdeler-Gymnasiums begrüßt. Paderborns Bürgermeister, Herr Michael Dreier, verfolgte beeindruckt die anschließenden Präsentationen über die Entwicklungsgeschichten der Kinderdörfer mit ihren deutlich sichtbaren Erfolgen.

Herr Bürgermeister Michael Dreier übermittelte den Dank der Stadt und seiner Bürger an die Verbandsvorsitzende Christel Zumdieck für das langjährige Engagement und die täglich gelebte und vor allem durch die in vielen Paderborner Schulen im Rahmen interkulturellen Lernens vermittelte internationale Solidarität.
Gemeinsam mit der Vorstandsvorsitzenden überreichte er den Kinderdorfleiten die Ehrenurkunden.

Nach dem offiziellen Teil berichteten zwei zurückgekehrte Freiwilligenhelferinnen über ihre Arbeit in den Kinderdörfern in Ghana und Peru. Die über 100 angereisten Paten und Förderer waren von der Authentizität der Vorträge tief beeindruckt. Anschaulicher konnte nicht verdeutlicht werden, in welch vielfältiger Weise unter schwierigen Umständen mit begrenzten Mitteln erfolgreiche Kindernothilfe und Entwicklungszusammenarbeit verwirklicht wird.

Der Festakt anlässlich der Jubiläen konnte dank spontaner Hilfsbereitschaft der Hotelleitung im eleganten Ambiente der vier Foren des Hotels Arosa stattfinden. Die Verbandsmitglieder sind dankbar, dass diese Feier anlässlich der freudigen Rückschau so ein formell wie inhaltlich herausragendes Ereignis war und eine gelungene Überraschung für die Kinderdorfleiter.

 

Empfang im Rathaus Paderborn durch den Bürgermeister Heinz Paus anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des „Westphalian Children’s Village“ (WCV) in Ghana und des 20-jährigen Jubiläums des „Aldea Infantil Westfalia Kinderdorf“ in Peru

Zu der Feierstunde am 8.10. 2010 waren eingeladen: Herr Sampson Owusu-Boampong (Kinderdorfleiter in Ghana), Frau Liselotte Schrader-Woyke (Kinderdorfleiterin in Peru) mit ihrem Ehemann Helmut Woyke sowie Frau Christel Zumdieck (Vorstandsvorsitzende).

Besonders geehrt wurden Herr Sampson Owusu-Boampong als Kinderdorfleiter des WCV in Ghana für die Aufbauarbeit über 25 Jahre und Frau Liselotte Schrader-Woyke als Kinderdorfleiterin des Westfalia-Kinderdorfes in Peru für die Aufbauarbeit und den unermüdlichen Einsatz über 20 Jahre.

(bitte unter dem Foto ergänzen: Pressefoto in: WV 21.10.2010)

Ehrung der Kinderdorfleiterin Frau Liselotte Schrader-Woyke in Peru am 22.11.2009 durch die Vertreterin des Erziehungsministeriums, Frau Dr. Leyva, anlässlich der 20. Jahresfeier des „Aldea Infantil Westfalia Kinderdorf“

 

 

Ehrung der Kinderdorfleiterin des „Aldea Infantil Westfalia Kinderdorf“ durch den stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Paderborn, Herrn Josef Hackforth

Im Paderborner Rathaus wurde am 22.09.2006 Frau Liselotte Schrade-Woyke für ihre 15-jährige Tätigkeit als Leiterin des Westfalia- Kinderdorfes vom stellvertretenden Bürgermeister, Herrn Josef Hackforth, geehrt. Die vorbereitenden Arbeiten hatten bereits fünf Jahre früher, also vor 20 Jahren begonnen.

Neben der Leistung der Sozialpädagogin würdigte Herr Hackforth die Bedeutung des IVWK-Vorstandsmitglieds Christel Zumdieck, die mit großem Einsatz erfolgreiche Schulprojekte für das Westfalia-Kinderdorf ins Leben gerufen hatte. So trug die Bonifatius-Grundschule im Jahr 1992 zur Finanzierung einer Krankenstation bei, 1996 wurde im Kinderdorf auch mit den Mitteln aus der schulübergreifenden Projektarbeit „Kinder helfen Kindern – wer hilft mit?“ das Familienhaus „Casa Paderborn“ erbaut. Aus diesem Engagement ging 1997 das jahres- und schulübergreifende Projekt globalen Lernens „Brückenschlag – Paderborner Jugend für Ausbildung in Peru“ hervor, mit dem einige von den vielen teilgenommenen Schulen aus dem Stadt- und Kreisgebiet bis heute die Ausbildung in dem Kinderdorf unterstützen.

(bitte unter dem Foto ergänzen: Pressefoto in: Westf. Volksblatt 23./24.09.2006)

Empfang im Paderborner Rathaus durch den Bürgermeister Heinz Paus und den Regierungspräsidenten Andreas Wiebe anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des „Westphalian Children’s Village“ (WCV) und des 25-jährigen Jubiläums des Vereins „Internationaler Verband Westfälischer Kinderdörfer“ (IVWK).

Zu der Feierstunde am 12.10.2004 waren eingeladen: Herr Friedhelm Bertling (Gründer und Ehrenpräsident des IVWK), Herr Sampson Owusu-Boampong (Kinderdorfleiter in Ghana), Frau Liselotte Schrader-Woyke (Kinderdorfleiterin in Peru) und Frau Christel Zumdieck (Vorstandsvorsitzende).

Für sein Lebenswerk geehrt wurde Herr Friedhelm Bertling als Gründer und langjähriger Vorstandsvorsitzender des IVWK anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Verbandes und belobigt wurde Herr Sampson Owusu-Boampong anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des WCV in Ghana für die vorbildliche Aufbauarbeit und engagierte Leitung des Kinderdorfes seit der Gründung.

(bitte unter dem Foto ergänzen: Pressefoto in: Westf. Volksblatt 13.10.2004)

 

Auszeichnungen in den Jahren 2004 bis 2006

Die Kinderdorfleiterin des „Aldea Infantil Westfalia Kinderdorf“, Frau Liselotte Schrader-Woyke, erhielt anerkennende Auszeichnungen als Initiatorin und Koordinatorin für gemeinsame Aktionen mit dem Rotary Club Miraflores und dem Rotary Club San Isidro Este in den Bereichen Erziehung, Gesundheitsfürsorge und berufliche Ausbildung zu Gunsten der Kinder und Jugendlichen im „Aldea Infantil Westfalia Kinderdorf“.

Aufnahme von Frau Liselotte Schrader-Woyke in den Rotary Club Miraflores / Lima am 4.11.2000

Frau Schrader-Woyke wurde wegen ihres vorbildlichen Einsatzes in sozialen Bereichen der peruanischen Gesellschaft wenige Wochen nach ihrer Belobigung durch den Distrito 4450 als Mitglied in den Rotary Club Miraflores-Lima aufgenommen. Sie übernahm die Funktion der „Gemeindiensbeauftagten“ des Clubs.

 

Verleihung eines Ehren-Diploms an Frau Liselotte Schrader-Woyke durch den Rotary Club International Distrito 4450 im Oktober 2000

Wegen des besonderen Einsatzes im Kinderdorf für verlassene sowie benachteiligte Kinder und hilfsbedürftige Frauen wurde der Leiterin, Frau Liselotte Schrader-Woyke, ein Ehren-Diplom überreicht.